Kantonales Vernetzungstreffen: Das Quartier auf der Augenhöhe eines Kindes oder aus der Perspektive von Jugendlichen sehen.

Kantonales Vernetzungstreffen: Das Quartier auf der Augenhöhe eines Kindes oder aus der Perspektive von Jugendlichen sehen.

Do., 19. April 2018  

14:00–17:00 Uhr

Aula PST Erlenmatt  

  

Erlenmattstrasse 6

 

Grusswort  

Dr. Conradin Cramer (Regierungsrat)

Begrüssung  

Dieter Baur (Leiter Volksschulen)

Fachinput "Auf    Augenhöhe 1,20m"  

Michelle Bachmann (Kantons- und Stadtentwicklung)

Austausch in    Berufsgruppen   

Was heisst das für ‚meine Kinder‘? Relevanz für verschiedene Altersgruppen

Apéro   

 
Anmeldung   bis 6. April 2018: über diesen Link
Kontakt   bei Fragen: Annette Graul

Das Quartier auf der Augenhöhe eines Kindes oder aus der Perspektive von Jugendlichen sehen – was heisst das eigentlich? Welche Implikationen hat das für die Gestaltung von Räumen, in denen sich Kinder aufhalten und was heisst das allenfalls auch für die Arbeit mit Kindern?
1,20 m entspricht der durchschnittlichen Augenhöhe eines neunjährigen Kindes. Die Abteilung Kantons- und Stadtentwicklung des Präsidialdepartementes hat den Leitfaden «Auf Augenhöhe 1,20 m» entwickelt. Er dient Verwaltungsmitarbeitenden und auch weiteren Projektverantwortlichen als Instrument für eine kinderfreundliche Entwicklung des öffentlichen und privaten Raums.
Im Input werden die Entstehung des Leitfadens und ausgewählte Projekte vorgestellt, die die Kinderpartizipation im Fokus haben.
Anschliessend wird in Gruppen diskutiert, was diese Leitsätze und Umsetzungsvorschläge für die konkrete Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bedeuten und wie es gelingen kann, noch besser ihre Perspektive einzunehmen.
Der Austausch kann beim anschliessenden Apéro vertieft werden.