Die Schule als Teil der Quartiers

Innovative und gleichberechtigte Zusammenarbeit von schulischen und ausserschulischen Akteuren
Jedes Kind ist von vielen verschiedenen Menschen umgeben, die es täglich fördern und fordern, erziehen und betreuen, unterrichten und begleiten. Das Ziel einer Bildungslandschaft ist es, alle diese Personen und Institutionen zu vernetzen und die verschiedenen Lernwelten eines Kindes systematisch miteinander zu verbinden. Auf diesem Weg sollen alle Kinder und Jugendlichen im Quartier sich in einer anregenden Umgebung entfalten und entwickeln können und möglichst früh Zugang zu Sport, Musik und Spiel erhalten.

Schulzentrierte Bildungslandschaft
Das Freizeitangebot im multikulturellen Quartier Bläsi ist vielfältig. Die zahlreichen Angebote z.B. im Bereich Musik, Tanz, Gesang, Sport, Handarbeit sowie die Treffpunkte und Workshops werden von Kindern und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten  genutzt. Im Umfeld der Schule treffen die verschiedenen Bildungs-  und Freizeitangebote und die Kinder und Jugendlichen zusammen. Durch den engen Kontakt zu Lehrpersonen, Betreuungspersonen, Schulleitungen, Schülerinnen und Schüler und den Eltern baut die Schule Brücken zwischen den schulischen und ausserschulischen Akteuren.
So entsteht Schritt für Schritt eine schulzentrierte Bildungslandschaft. Darin wirkt die Schule als Drehscheibe, die verbindet und vernetzt. Dabei verstehen alle Beteiligten der Bildungslandschaft Bläsi den Erziehungs- und Bildungsauftrag als gemeinsame Sache. Die Schule öffnet sich zum Quartier und schafft Verknüpfungen zwischen den Eltern, den familienergänzenden Betreuungsangeboten, den Freizeitinstitutionen und den Jugendlichen und Kindern. Die Schule soll für die Schülerinnen und Schüler sowie für ihre Eltern, aber auch für die Quartiersbewohner, zu einem offenen Ort  werden, der vielseitig genutzt werden kann.
Mit Hilfe der Bildungslandschaft entsteht ein Netzwerk, in dem sich Eltern, Kindergärtner, Lehrerinnen, Freizeitanbieter, Jugendarbeiter oder Sporttrainerinnen verbinden, sich gegenseitig informieren, einander unterstützen und gemeinsam an einem Strick ziehen. Immer mit dem Ziel, jedes Kind individuell zu fördern und allen eine gerechte Chance auf Bildung zu ermöglichen.

Umfassende Bildungsqualität und Chancengleichheit
Je stärker die Bildungsinseln rund um ein Kind wachsen, sich verdichten und vernetzen, desto grösser wird seine Chance auf eine umfassende Bildung. Das Kind wird beim Übergang von einer Bildungsstufe zur nächsten unterstützt und kann sich im Laufe seiner Schulbildung einfacher all jene Kompetenzen aneignen, die es später in Beruf und Gesellschaft braucht.


Miteinander

Hinter der Bildungslandschaft Bläsi steht die Primarstufe Bläsi mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bildungs- und Freizeitinstitutionen aus dem Matthäus-Quartier. Die Bildungslandschaft Bläsi versteht sich als Netzwerk der Bildungsinstitutionen aus Schule und Freizeit und den Eltern im Einzugsgebiet der Primarstufe Bläsi.

Seit 2015 finden Teile des ehemaligen Netzwerk 4057 Eingang in die Bildungslandschaft Bläsi.


Finanzierung

Von 2015 - 2018 dürfen wir mit finanzieller Unterstützung der Jacobs Foundation und des Erziehungsdepartements Basel-Stadt im Quartier eine Bildungslandschaft aufbauen. Wir möchten mit vielen externen Partnern die Bildungschancen der Kinder im Quartier verbessern und die Eltern in ihren Erziehungsaufgaben unterstützen.
 

Kontakt

Bei Interesse, Fragen oder Ideen sind wir gerne für Sie da:

PRIMARSTUFE BLÄSI

Müllheimerstrasse 94
4057 Basel
Webseite: http://schulen.edubs.ch/ps/blaesi

SCHULLEITUNG

Christa Gilliéron
Tel. 061 666 61 24
E-Mail: christa.notexisting@nodomain.comgillieron@bs.notexisting@nodomain.comch